1 Cialis
2 Cialis täglich
3 Potenzmittel Testpackung
4 Cialis für Prostata

Impotenz

Millionen Männer leiden unter Potenzproblemen. Das auch als Erektile Dysfunktion bezeichnete Leiden bezeichnet die fehlende oder regelmäßig nicht vorhandene Fähigkeit des Mannes, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten..

Consultation now

Medikamente

Bei Potenzproblemen können Medikamente wie z.B. Viagra von Pfizer, Cialis von Lilly Pharma und Levitra von Bayer dabei helfen, die Erektionsfähigkeit zu verbessern...

Consultation now


Cialis ist eine beliebte Behandlung für Männer, die an der Erektilen Dysfunktion leiden. Es unterscheidet sich von den anderen Medikamenten gegen Impotenz durch seine extrem lange Wirkungsdauer. Die Wirkungsdauer, in der eine Erektion erreicht werden kann, beträgt bei Cialis 36 Stunden, was es zu dem Medikament mit der längsten Wirkung macht. Aus diesem Grund wird Cialis auch die Wochenendpille genannt, da eine einmalige Einnahme am Samstag auch den Sonntag über wirken kann. Cialis hat in klinischen Studien gezeigt, dass es bei 85% der Männer effektiv wirkt. Es kann zudem auf zwei Arten genutzt werden, zum einen als Medikament bei Bedarf oder als eine kontinuierliche Behandlung gegen Impotenz. Letztere wird auch als Cialis Daily bezeichnet und wird täglich eingenommen. Cialis wird als Behandlung gegen Impotenz immer beliebter, weil es dem Mann mehr sexuelle Spontanität als andere Medikamente ermöglicht.

Wie Cialis wirkt

Cialis enthält Tadalafil als den Hauptwirkstoff. Tadalafil wirkt, indem es das Enzyme PDE-5 davon abhält, diejenigen Stoffe im Kreislauf zu früh zu spalten, die helfen eine Erektion aufrecht zu erhalten. Dieser Vorgang ermöglicht eine bessere Blutzufuhr, solange Sie erregt bleiben und die Erektion für den Geschlechtsverkehr benötigen. Die bessere Durchblutung ermöglicht es auch, die Erektion leichter zu erreichen. Cialis ist erhältlich in zwei unterschiedlichen Dosierungen erhältlich, als Cialis 10mg oder 20mg.

Cialis Nebenwirkungen

Cialis ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das wie auch andere rezeptpflichtige Medikamente nach der Einnahme Nebenwirkungen aufweisen kann. Zu den seltenen Nebenwirkungen zählen Gesichtsrötung, Verstopfung, eine verstopfte Nase, Schwindelgefühl, Kopfschmerzen und Verdauungsstörungen. Diese Nebenwirkungen halten meist nur kurz an und verlaufen mild. Sehr seltene Nebenwirkungen treten weniger häufig auf, können aber unangenehmer sein. Zu diesen zählen Muskelschmerzen, Änderung der Sicht, Rückenschmerzen, Hypertonie, Priapismus, Halsschmerzen und Schlafstörungen. Sollten Sie eine dieser Nebenwirkungen erfahren, wenden Sie sich umgehend an einen Arzt.

Definition

  • Impotenz (erektile Dysfunktion oder Erektionsstörung) ist eine Erkrankung, bei der Männer Probleme haben eine Erektion aufzubauen oder aufrecht zu erhalten. Experten meinen, dass eine Erkrankung erst dann tatsächlich vorliegt, wenn über einen Zeitraum von sechs Monaten hinweg zwei Drittel aller Versuche Geschlechtsverkehr zu vollziehen aufgrund von einer mangelnden Erektion scheitern.